Wirbelsäulenmassage nach Breuß

Die Breuß-Massage ist eine sehr schonende angenehme Therapie bei Wirbelsäulenproblemen. Vor allem hat Rudolf Breuß sie für Bandscheibenschwierigkeiten entwickelt, weil er der Überzeugung war, dass die Bandscheiben nicht „verbraucht“ wären, sondern einfach nur zusammengedrückt und durch die speziellen Massagegriffe wird die Wirbelsäule gedehnt und durch die Entspannung können dann die Bandscheiben wieder in ihre ursprüngliche Lage zurückrutschen.

Auch als Alternative zur Dornbehandlung bei starken Schmerzen. Oft kann dann nach einer Breußmassage doch noch mit Dorn behandelt werden.

Schonende Korrektur von Wirbelfehlstellungen

Bei der Breuß-Massage liegen Sie bequem auf dem Bauch (mit dem Kopf in einem Nasenschlitz, damit Sie gut atmen können und die Nackenmuskulatur nicht verspannen). Für die Behandlung benutze ich Massageöle der Firma Weleda, die sich sehr gut verteilen lassen und in die Haut einziehen. Die eigentliche Massage dauert etwa 20 Minuten, dann wird der Rücken noch einmal eingeölt und Sie bekommen einen Bogen Seidenpapier aufgelegt, darüber kommt ein Handtuch. Anschließend lege ich Ihnen noch einige Zeit meine Hände auf.

Wenn Sie möchten, können Sie während der Massage eine leise Meditationsmusik hören.

Die Breuß-Massage ist auch hervorragend geeignet, wenn Sie Angehörigen oder Freunden „etwas Gutes“ tun wollen. Selbstverständlich erhalten Sie bei mir auch Geschenkgutscheine.